Skip to main content

Journalismus

Der digitale Analphabetismus deutscher Journalisten

Der digitale Analphabetismus deutscher Journalisten

Gern sagen mir Medienmenschen und Journalisten, meine Behauptung, weite Teile deutscher Redaktionen bestünden aus digitalen Analphabeten sei komplett übertrieben. Mag sein. Andererseits leisten sich heute mit dem „Kress Report“, dem „Kölner Stadtanzeiger“ und dem „Standard“ drei nicht völlig übel beleumundete Redaktionen den gleichen, extrem peinlichen Schnitzer: Sie glauben, was ohne weiteren Kommentare auf einer Internet-Seite […]

Unterstützt die Gutjahrs

Unterstützt die Gutjahrs

Über Deutschlands TV-Journalisten und -Sender kann der politisch interessierte Bundesbürger derzeit nur entsetzt sein. Wie gern halten gerade ARD und ZDF die Qualitätsfahne hoch. Wie sehr wurde um das Schicksal von N24 gejammert. Die Menschen brauchen Journalismus, brauchen Nachrichten und Einordnung. Die Print-Manager und -Chefredakteure stimmen gerne darin ein: „Wer soll denn aus Afghanistan berichten?“ […]

Aufstand der Haupstadt-Journalisten?

Aufstand der Haupstadt-Journalisten?

Körperliches Unwohlsein ergreift den Betrachter. Mitleiden. Mit Michael Offer. Dem Sprecher von Finanzminister Wolfgang Schäuble. Eiskalt lässt ihn sein Chef spüren, dass er versagt hat. Früher hätten wir normalen Wahlvölkler nichts davon mitbekommen. Heute sehen wir das Leiden live und nochmals aufbereitet in der ZDF Mediathek – und auf Youtube: Es mag Zufall sein, dass […]

Der alltägliche Sieg des Boulevard

Der alltägliche Sieg des Boulevard

Tageszeitungen lese ich praktisch nur noch im Flugzeug. So wie heute auf dem Weg nach Berlin. Dort kebbelte ich mich im Rahmen eines Seminars des Instituts für Sozial- und Wirtschaftspolitische Ausbildung mit Rolf Kleine, dem Hauptstadtbüro-Leiter von „Bild“. Ich denke, es war ganz unterhaltsam. Auf dem Flug dorthin blätterte ich also durch den Blätterwald. Und […]

Die Unwissenheit des Hans Leyendecker

Die Unwissenheit des Hans Leyendecker

Journalisten haben sehr oft eine besondere berufliche Deformation. Geht es um ihr Fachgebiet, kennen sie sich glänzend aus, können Zahlen aus dem Ärmel schütteln und zueinander in Bezug setzen, kramen wildeste Anekdoten aus der Historie hervor. Sprich: Sie sind Experten. Ganz anders, geht es um die Branche, in der sie ihr Gehalt verdienen. Die meisten […]

No Handwerk, please – wir sind Hauptstadtjournalisten

No Handwerk, please – wir sind Hauptstadtjournalisten

Politikjournalisten besitzen in den Diskussionen um eine Krise der Medien eine besondere Rolle. Sie gelten als Musterbeispiel für jenen Teil des Journalismus, der nicht durch neue Medien oder gar durch Bürgerjournalisten ersetzt werden könne. Ihre Arbeit sei ein stetes Sich-Vernetzen mit den Volksvertretern, ein harter Job, egal ob im Ausland oder im Inland. Und das […]

Warum die „FAZ“ mich zur Rücknahme einer klaren Meinung zwingt

Warum die „FAZ“ mich zur Rücknahme einer klaren Meinung zwingt

Manchmal fühle ich mich einfach sehr, sehr müde. Weil ich auch nicht mehr weiter weiß. Weil es nicht erklärbar ist, was da passiert im Journalismus. Oder wie es weitergehen soll. Nehmen wir die folgende Geschichte: Stellen Sie sich vor, ein fest angestellter Journalist einer bedeutenden Zeitung möchte sie interviewen. Das Treffen findet in ihrem Büro […]

R.I.P. Ferdinand Simoneit

R.I.P. Ferdinand Simoneit

Von oben betrachtet war es ein merkwürdiges Treiben. Da saß ein seniorer Herr mit reichlich wenig Haaren und einem Tweed-Sakko vor einem Kreis junger Menschen, verschlang Fisherman’s Friend in Großhandelsmengen und diskutierte über den Journalismus. Die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Und wir, fünf Bewerber, saßen oben, auf einer winzigen Empore und bereiteten uns darauf […]

Die Fliegende-Holländer-Redaktionen des Jahreszeiten-Verlags

Die Fliegende-Holländer-Redaktionen des Jahreszeiten-Verlags

Selbst Joshua Benton blies die Wangen auf. „Puh“, meinte der Direktor des Nieman Journalism Lab der Uni Harvard, gestern auf der Marketing2Conference in Paris, als er von den Plänen des Jahreszeiten-Verlags hörte. 70 Stellen sollen dort wegfallen, der reaktionelle Apparat zusammenschrumpfen zu einem Haufen Häuptlinge ohne Indianer. Benton gab sich als Zweckoptimist, dass wenigstens irgendetwas […]

Kleine Leseempfehlung

Kleine Leseempfehlung

Derzeit sitze ich bei der wirklich guten Marketing2Conference – weshalb das mit dem Bloggen ein wenig schwierig ist. Weshalb ich Sie bitte, diesen Link anzuklicken zu einem wirklich guten Text zu alten und neuen Journalisten im Jak Blog.

Das Ipad – die nächste vergebene Chance?

Das Ipad – die nächste vergebene Chance?

Zugeben werden es nicht alle. Aber in praktisch jedem größeren Verlag werkelt derzeit eine Projektgruppe daran, klassische Medienmarken auf Apples Ipad zu bringen. Oder sich zu fragen, ob ein eigenes Tablet die Lösung sein könnte, wie jenes Wepad. Spricht man mit Beteiligten, klingt bei manchem Erleichterung durch: Endlich wieder ein System, das scheinbar so funktioniert, wie […]

Vipdip und das Scheiden der Qualitätsansprüche bei Burda

Vipdip und das Scheiden der Qualitätsansprüche bei Burda

Kennen Sie Marcel? Irrer Typ. Hamma. Lebt in Berlin, der cooooolen Hauptstadt. Der Marcel, der „genießt tagsüber am liebsten ein Stück Käsekuchen bei Starbucks, lauscht dort den Klängen von Pete Doherty und hüpft nachts durch die Clubs mit den Schönen und Reichen„. Ja, so isser, der Marcel. Krass. Fett. Babybabybaby. Aber, wenn Sie jetzt den […]

Wahnsinn und Einfalt beim „Tagesspiegel“

Wahnsinn und Einfalt beim „Tagesspiegel“

Gestern hatte ich einen diskussionsfreudigen Abend. Der Kölner Bundestagsabgeordnete Martin Dörmann (SPD, auf dem Foto) und der Landtagsparlamentarier Marc Jan Eumann hatten zu einem Gesprächsabend über Internet, Politik und Wirtschaft geladen. (Foto: Mario Sixtus) Es war eine recht lebhafte Diskussion zu einem breiten Spektrum. Sensationell Neues kam nicht dabei herum, außer der Erkenntnis, dass die […]