Skip to main content

In den vergangenen Wochen habe ich ein wenig mit Prezi Video rumgespielt, einem Ableger der Präsentationssoftware Prezi, die ich seit Jahren für meine Vorträge verwende.

Das Ergebnis: Ich starte mal ein Videoformat mit Namen „Klappe auf“, in dem ich über Digitalmarketing-Themen sprechen möchte.

Die erste Ausgabe dreht sich um die Frage, ob Führungskräfte selbst im Social Web aktiv werden sollten – und wenn ja, warum?

Freue mich auf Reaktionen und Vorschläge in den Kommentaren – und natürlich auch über’s Teilen.


Kommentare


Hans-Herbert Lorenz 2. Dezember 2020 um 14:01

Lorenz
Ich habe soeben den Minifilm gesehen – und habe dazu eine Anmerkung : Führungskräfte sind im Allgemeinen fest angestellt – Politiker aber nicht – somit MÜSSEN diese letzteren immer auf die nächste Wahl schauen – und je öfter sie (auch gelegentlich mal negativ) in den Medien erscheinen können/dürfen , um so wahrscheinlicher wird es sein , daß sie bei der nächsten Wahl wiedergewählt werden – denn (mal ganz ehrlich und 3 Tage…) ein Abgeortneten-Gehalt ist nicht das einzige Einkommen der meisten Politiker (für diese gilt es auch noch Aufsichtsrat-Posten in der freien Wirtschaft zu ergattern)…….
Insofern finde ich es nicht so gut anfangs Politiker mit "ins Boot" zu nehmen – die würde ich daher ausklammern….
MfG Lorenz

Antworten

Titus von Unhold 4. Dezember 2020 um 14:15

Bei der Fluktuation und der Größe der 17 Parlamente in Deutschland sind Sätze wie "die meisten Politiker" sind absolut unhaltbare Verallgemeinerungen. Richtig wäre "Bei den Politikern in der ersten Reihe, die aber nicht einmal 10 % der Abgeordneten stellen."

Antworten

Hans-Herbert Lorenz 2. Dezember 2020 um 14:09

Lorenz
Nachtrag : Führungskräfte in der (ach so Freien) Wirtschaft haben Knebelverträge , die es verbieten , für andere (fremde) Unternehmen zusätzlich tätig zu werden
— Politiker nicht – die müssen nur angeben , daß sie noch Einkommen aus anderen Quellen bekommen – nicht mal woher das kommt..
MfG
Hans-Herbert Lorenz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*