Skip to main content

Wer Dinge ins Internet schreibt erhält bei der re:publica die Gelegenheit, Dinge in Kameras zu sagen. Sei es, weil die Kameras der Konferenz selbst Podien mitfilmen oder weil TV-Anstalten oder Videoblogs um Interviews oder Statements bitten.

So zum Beispiel Michael Praetorius von der Spree- und Isarrunde, der Kurzinterviews mit Re:publicanern führte. Mich befragte er zum wieder schwelenden Konflikt zwischen Bloggern und Verlagen:

Und dann weise ich gern noch einmal auf die Diskussion zum Thema Finanzblogs hin, die wir anlässlich des Comdirect Finanzblog-Awards führten – voll war es und interessant, meine ich:

Schließlich unser Digitales Quartett mit Überraschungsgästen, das nun in HD verfügbar ist:


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*