Skip to main content

Leider konnte ich gestern Abend nicht beim Digitalen Quartett dabei sein. Wäre ich aber zu gerne, denn es ging um ein Thema, das mich derzeit sehr, sehr ärgerlich macht (ich fühle einen Rant in mir aufsteigen…): Der Umgang der Lufthansa mit Ihren Vielflieger-Stammkunden. Tobias Eggendorfer schreibt seit einem Jahr über den Streit mit der Fluggesellschaft, die alles tut, um sich in Ryanhansa zu verwandeln in seinem Blog Meilenschwund. Gestern Abend berichtete er darüber im Digitalen Quartett.

Ein gesellschaftlich wichtiges Thema haben sich dagegen Marco Maas von OpenDataCity und Richard Gutjahr vorgenommen. Ihr Lobbyplag will künftig untersuchen, wie stark EU-Gesetzestexte von Lobbyisten mitgeschrieben werden. Die ersten Ergebnisse sind schon erschreckend. Auch sie berichteten darüber in unserer kleinen Web-Talkshow:


Kommentare


Philip Engstrand 13. Februar 2013 um 7:34

zum ersten Absatz: Sollte man der irrigen Ansicht sein, das der verbleibende Unterschired von Ryanair und Lufthansa in der Betrachtung der Vieflieger liegt, lese man den Artikel in der derzeitgen Brandeins (gedruckt, ab Ende des Monats).

Antworten

Philip Engstrand 13. Februar 2013 um 7:35

(gedruckt, ab Ende des Monats online).

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*