Skip to main content

Wahlkampf

Das #fedidwgugl-Haus: das Beton gewordene „Und?“

„Und?“ Das war vor zwölf Jahren die erste Frage, die der heutige „Handelsblatt“-Herausgeber Gabor Steingart der Neo-Kanzlerin Angela Merkel anlässlich des ersten Hintergrundgesprächs im Kanzleramt eine Woche nach ihrer Wahl stellte. Sie antwortete „Och, ich habe mich ganz gut eingelebt.“ Diese Anekdote erzählte Steingart Mitte der Woche in Berlin, als er im Rahmen der „Handelsblatt“-Veranstaltung „Deutschland […]

Journalismus aus der Filterblase

Journalismus aus der Filterblase

Im Jahr 1995 gab es noch die Reihe „Special“ aus dem Hause „Spiegel“. Dies waren monthematische Hefte die in mehrmonatigem Abstand (welche, weiß ich nicht mehr) erschienen. Das erste jenes Jahres vor 18 Jahren trug den Titel „Die Journalisten“. Damals hatte ich frisch mein Studium beendet und wollte genau das werden. Journalist. Dann las ich […]

Das Digitale Quartett #44: Mein Hirn war beim #tvduell und alles, was es mitbrachte ist eine @schlandkette

Das Digitale Quartett #44: Mein Hirn war beim #tvduell und alles, was es mitbrachte ist eine @schlandkette

Da standen sie also und debattierten – oder so was in der Art. Das TV-Duell der Kanzlerkandidaten war, aus meiner Sicht, nicht so schlimm wie erwartet. Allerdings lagen meine Erwartungen auch sehr niedrig und dass es besser verlief als gedacht lag maßgeblich am renitenten Duo Raab/Will. Und deshalb diskutierte das Digital Quartett noch einmal darüber, […]

Der Wahlkampf rockt

Der Wahlkampf rockt

Man darf sich schon fragen, ob Wahlkampfsongs wie der von SPD-Kandidat Mario Henning (Harz/Aschersleben) Stimmen bringen – oder Wähler vertreiben. (via Kraftfuttermischwerk) Nachtrag vom 19.6.: Und wo wir gerade dabei sind… Christian Ude ist jetzt ein Spaßkandidat oder wie lässt sich dieser Unsinn erklären?

SPD NRW: Hast Du keinen Shitstorm, bau Dir einen

SPD NRW: Hast Du keinen Shitstorm, bau Dir einen

Shitstorm – die Angstvokabel du jour bei vielen Marketing-Managern. Man denkt an Nestlés Kitkat oder an den WWF, nein, so etwas braucht man wie nen Kropf im ohnehin schon stressigen Berufsleben. Andererseits. Immerhin hat so ein Mistwirbel ja auch einen Vorteil: Derjenige in der Mitte kann sich zumindest sicher sein, dass über ihn gesprochen wird. […]