The World after Advertising in Düsseldorf – mit Gewinnspiel

by Thomas Knüwer on 20. Oktober 2010

Düsseldorf ist – aller Lästereien auch von meiner Seite zum Trotz – noch immer Sitz einiger Medienunternehmen, wenn auch nicht der ganz Großen. Die “Rheinische Post” ist hier, die Verlagsgruppe Handelsblatt, Center TV. Das ist nicht die Welt aber auch nicht nichts.

Ich bin sehr gespannt, ob ich Vertreter dieser Unternehmen am 25. November in den Rheinterrassen sehen werde. Denn dann findet in Düsseldorf eine gut besetzte Konferenz statt mit dem Titel “The World After Advertising“.

Werbung ist dabei das Hauptthema. Unter anderem wird der immer unterhaltsame und immer kontroverse DDB-Kreativchef Amir Kassaei sprechen. Rob Gonda von Sapient wird kommen und Eugen Kan, der Managing Editor von Hypebeast (die vollständige Rednerliste finden Sie hier).

Besonders aber freue ich mich auf Ken Doctor – und da wären wir eben bei jenen klassischen Medienhäusern. Denn Doctors jüngstes Buch dreht sich um genau dieses Thema: den Wandel der Medienwelt. “Newsonomics: Twelve New Trends That Will Shape the News You Get” heißt es. Also eigentlich genau das Thema, das in diesen Tagen Chefredakteure, Ressortleiter und Journalisten, genauso aber Geschäftsführer umtreiben sollte. Sie aber treffe ich, dieses Lamento ist ja nicht neu, nie bei solchen Konferenzen. Nicht bei der Next oder der Re-Publica oder der Picnic. Nun also könnte es spannend vor der eigenen Haustür werden – und wir schauen mal, wer so kommt.

Wenn Sie selbst, liebe Leser, nun Interesse an einem Besuch von “The World After Advertising” haben, dann können Sie entweder Ticktes erwerben – oder ein wenig Gehirnschmalz investieren. Denn die Veranstalter der Konferenz, Media NRW und die Landesanstalt für Medien (auch jemand, dem Fortbildung nur gut tun kann), haben mir zwei Freikarten im Wert von je 599,- Euro zur Verfügung gestellt.

Einfach diese Tickets zu verlosen fänd ich irgendwie blöd. Und deshalb bitte ich Sie um ein wenig Schreibarbeit. Bitte erzählen Sie mir in den Kommentaren ihr persönliches Medienwandel- oder Werbewandel-Erlebnis. Das kann der mit Buzzwords sprühende Sohn sein, die erste Iphone-Berührung oder eine Marketing-Kampagne, die ihnen das Hirn weggeblasen hat. Nur: Bitte schreiben Sie  mehr als ein, zwei Zeilen.

Der schönste und/oder spannendste Kommentar bekommt die Karten. (Rechtsweg natürlich ausgeschlossen). Annahmeschluss ist kommende Woche Freitag, der 29.10.

Previous post:

Next post: