Skip to main content

In diesen Tagen ist Bundestagswahlkampf.

Ne, echt jetzt, kein Scheiß!

Sehr viele Menschen haben das Gefühl, die anstehende Bundestagswahl komme weitestgehend ohne Wahlkampf aus. Dies trifft noch einmal auf besondere Art den digitalen Wahlkampf. Der, so ist unser Gefühl, findet nun so gar nicht mehr statt.

Warum das so ist und was vielleicht besser sein könnte, darüber diskutierte das Digitale Quartett mit folgenden Gästen:

Udo Vetter, Lawblogger, Anwalt und Premierenwahlkämpfer als Bundestagskandidat der Piratenpartei

Max von Malotki, freier Journalist, der für den WDR eine junge Wahlsendung moderieren wird

Adi Rosenthal, der in seinem Blog Amerika wählt US-Wahlkämpfe beobachtet.

Und als kleines Zückerchen servierte Richard Gutjahr einen Blick hinter die Kulissen der mit Hightech vollgestopften ARD-Wahlsendung „Überzeugt uns“:


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*