Skip to main content

Morgen wird es die zweite Ausgabe der deutschen Wired am Kiosk geben (einige Verkaufsstellen sind allerdings wohl schon am Samstag vorgeprescht). Erstmal solo, ab 12. dann auch im Bündel mit der „GQ“ und als iPad-App. Ich selbst war als Editor at Large am Rand tätig und habe ein Stück über das Internet als Nostalgiemaschine geschrieben. Chefredakteur Alexander von Streit würde sich über Resonanz sehr freuen, entweder per Mail (ihrfeedback – at – wired.de) oder im Blog.

Und hier eine kleine Vorschau:


Kommentare


Daniel Fiene 9. April 2012 um 12:24

Mein Feedback zur zweiten Ausgabe (gab es ja schon in Frankfurt am Kiosk) findet ihr hier: http://www.wasmitmedien.de/2012/04/09/blattkritik-die-2-deutsche-wired-is-more-tired-than-admired/

Antworten

Ralph 9. April 2012 um 12:31

Ich freue mich. Und wie!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*