Skip to main content

Schon vor zwei Wochen beschäftigten wir uns im Digitalen Quartett mit den Abhörprogrammen der USA. Inzwischen sind die Briten hinzugekommen, die Bundesregierung quittiert dies scheinbar mit atemlosen Staunen.

Zeit also, ein weiteres Mal in das Thema einzusteigen. Diesmal als Gäste an Bord:

  • Malte Spitz, Mitglied im Bundesvorstand Bündnis 90/Die Grünen und Experte für Medien-, Netz- und Bürgerrechtspolitik
  • Sebastian Matthes, Ressortleiter Technik der „Wirtschaftswoche“
  • Michael Remke, freier Journalist mit Sitz in New York

Und hier die Sendung:


Kommentare


Gerhard 2. Juli 2013 um 13:39

Nette Runde, war kurzweilig Euch zuzuhören. Ich verstehe allerdings nicht warum dieses Spionage Dingsbums PRISM oder Tempora Euch so verwundert. Hallo, das ist Spionage und Spionage ist auf einmal so neu wie die Baustelle des BER?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*