Skip to main content

Bei der US-Ausgabe der „Wired“ weht ein kräftiger, frischer Wind, seit Scott Dadich die Chefredaktion übernommen hat: Das Heft wurde komplett überarbeitet, sogar inklusive einer neuen Ressortstruktur. Und endlich sind nicht mehr nur weiße Männer oder Roboter auf dem Cover zu sehen.

Online fließen erhebliche Ressourcen in die Produktion von Videos. Und dabei ist vor vier Wochen die erste Ausgabe einer Animations-Serie entstanden, die ab so fort zu meinen Lieblings-Online-Videos zählt. „Codefellas“ ist top-aktuell, denn es geht um die NSA und Prism. Nur rund drei Wochen nach den ersten Enthüllungen ging die Serie bereits an den Start – Hut ab vor „Wired“. In der NSA also arbeitet der ältere Agent Topple zusammen mit der 22-Jährigen Nicole Winter. Zwei Geheimagent-Welten prallen aufeinander: Hier der Geheimdienstler, der sich rühmt die besten, falschen Schnurrbärte gehabt zu haben – da die Hackerin. Und irgendwie erinnert das durchaus an die Politik in Deutschland, wenn Mr. Topple aus den guten, alten Zeiten berichtet…

Vier Folgen gibt es bisher, und kaum jemand in meinem Social-Media-Strom ist das bisher aufgefallen. Zeit das zu ändern: Mein Favorit ist bisher „How to hack a website“. Hier sind alle vier Ausgaben (die weiteren demnächst unter diesem Link):


Kommentare


Codefellas: Cartoons über die Geheimdienstarbeit von heute 22. Juli 2013 um 15:19

[…] des BND aufzeigen. Thomas Knüwer hat in seinem Blog Indiskretion Ehrensache auf die Cartoon-Serie Codefellas aufmerksam gemacht. Es geht in der von WIRED produzierten Serie um zwei Mitarbeiter des […]

Antworten

Ronny 22. Juli 2013 um 19:57

Interessant finde ich, dass „Wired“ einen neuen Kanal bedient, der sich an eine ganz andere „Leserschaft“ richtet. Diejenigen nämlich, die nicht lesen wollen sonder Nachrichten lieber visuell aufnehmen.

Wenn man sich die Aufrufe der Videos ansieht, scheint diese Investition voll aufzugehen.

Antworten

stift 22. Juli 2013 um 22:12

was haben nur alle bloss gegen weiße männer? ich habe niemandem etwas getan. :\

Antworten

egghat (@egghat) 23. Juli 2013 um 16:34

@Ronny:

Episode 3 http://www.youtube.com/watch?v=WW6GE-kmP64 liegt aber knapp 2 Wochen nach der Veröffentlichung nur noch bei etwa 40.000 Abrufen. Keine Ahnung, ob Wired das noch als Erfolg einsortieren würde …

Antworten

Thomas Knüwer 23. Juli 2013 um 16:40

Dazu muss man aber auch sehen, dass Wired – aus welchen Gründen auch immer – auf seiner eigenen Homepage die Videos selbst hostet. Somit dürfte noch eine gehörige Portion Zuschauer dazu kommen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*