Der „Spiegel“ Innovationsreport: hoffnungsarme Erschütterung (Fun Fact: Wir schenken dem „Spiegel“ eine Facebook-Seite)
31. März 2016
Hey, Spiegel-Verlag – macht den Innovationsreport öffentlich!
8. April 2016

Darf ich vorstellen: TäTho – der Snapchat-Medien-Rant

Das schöne an einem tollen Team wie dem von kpunktnull ist, dass aus einer Rumalberei im Großraumbüro ein Experiment entsteht. Es begann mit meinem leichten Kopfschütteln, dass die Ministry Group mich bei ihrem ersten „Snapchat-Powerranking“ auf Rang 6 gesetzt hat. Nicht wegen meiner Berichte von der SXSW aus Austin – sondern wegen meines Snappen vom Bergintervall-Training für den Hamburg Marathon.

Ohnehin hat das rasante Wachstum der App ja eine Menge ausgelöst, so ist Burberry seit dieser Woche die erste Luxusmarke, die einen festen Discovery-Kanal auf Snapchat bespielt – und das herausragend gut, auch wenn ich zweifele, ob die junge Nutzerschaft von Snapchat nicht für reichlich Streuverluste sorgt.

snapchat täthoSo entspann sich ungefähr diese Situation:

Ich: „Ich könnte ja einen täglichen Medienkommentar machen.“

„Den täglichen Thomas.“

„Tätho“

„Klingt wie Tattoo“

„Genau. Und als Logo so zwei Fäuste wo das eintätwiert ist.“

„Rant passt aber besser zu dir. Kommentar ist lame.“

Nun denn, so sei es. Ich werde künftig versuchen, an jedem Wochentag gegen 17 Uhr auf Snapchat den TäTho zu machen. Gezwungen wütend soll der nicht werden, Rant klingt aber definitiv besser als Kommentar. Und drehen wird er sich um Medien und Digitales Marketing.

Start: heute.

Wo? Snapchat unter dem Nutzernahmen tknuewer, auch erreichbar über den Snapcode im Logo oben.

Über Resonanz würde ich mich sehr freuen!

Teile diesen Beitrag