Goldene Blogger 2014 – die Vorauswahl
25. Dezember 2014
Disclosure: Opel
9. Januar 2015

Am Montag: Die Goldenen #Blogger2014

1924.

goldener-blogger-klein-gifNe, nicht das Jahr.

1924 Vorschläge haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, in diesem Jahr eingereicht für die Goldenen Blogger.

Zum neunten achten Mal werden Franziska Bluhm, Daniel Fiene und ich diese nicht ernstzunehmende aber selbstverständlich todernste Verleihung am kommenden Montag vornehmen. Und es ist schon ein wenig irre, wie sich das ganze im Lauf der Jahre verändert hat.

2007 beschlossen wir mit einem Tag Vorlauf statt einer Jahresrückblick-Talkshow eine Preisverleihung zu starten. Die wundervolle Frau Schnutinger zeichnete uns ad-hoc den Goldenen Blogger und mit in der Spitze 124 Zuschauern wurde Stefan Niggemeier „Blogger des Jahres“. Für mich bis heute bemerkenswert: Der Text des Jahres 2007 stammte von einem bis heute unbekannten Autor, der nur drei Artikel in seinem Blog veröffentlichte. Doch seine Stilkritik am Newsroom der „Welt“ ist bis heute grandios zu lesen. 

Damals sendeten wir, wie auch ein Jahr später, noch auf Mogulus. Yep, kennt kaum noch einer, war aber einer der ersten Livestreaming-Dienste. Unser Studio war Daniels Wohnung, die Webcam war ans Bügelbrett geschraubt. Lukas Heinser wurde Blogger des Jahres 2008 und der damals als Text des Jahres ausgezeichnete Artikel, hat im Angesicht von Pegida auch heute noch Aktualität.

2009 waren wir schon größer:

Doch es war nicht nur deshalb ein besonderes Jahr. Denn Newcomer des Jahres wurde – entschieden durch Franzikratie – Kai Diekmann. Und er sandte ein aufwendiges Video, das (wie leider auch sein Blog) kurz darauf offline war.

diekmann blogger 2009

820 Zuschauer zählte damals Ustream, denn Mogulus war von uns gegangen.  Und sie wählten zum Beispiel Stefan Niggemeier zum besten Blogger, der besser twittern sollte. Es dauerte ein paar Jahre, bis diese Erkenntnis ihn dann auch erreichte.

Ein Jahr später freute sich Klatschkritik so sehr über ihre Auszeichnung als Newcomer des Jahres, dass sie uns in dieser Collage verewigte:

klatschkritik blogger 2010

2800 Nutzer wählten überraschend Marcel Wichmann von Uarrr zum Blogger des Jahres. Er schreibt inzwischen auf englisch. Während er ein wenig vom Radar gerutscht ist (zumindest in meiner Filterblase), ist eines geblieben: Damals sendeten wir zum ersten Mal aus dem Vintage Modeladen der Event-Location Elementarteilchen in Düsseldorf-Flingern.

Dabei sollte es auch bleiben. 2014 dürfen wir schon zum fünften Mal an der Ackerstraße zu Gast sein. Auch dort stiegen in jedem Jahr unsere Zuschauerzahlen – denn nun wurden wir besuchbar. Und wir durften uns frei bedienen in Sachen Requisiten:

blogger2011

2011 wurde erstmal eine Frau Bloggerin des Jahres: Frau Augenschmaus war als Top-Favoritin ins Rennen gegangen. Der Newcomer des Jahres wollte damals eigentlich nur 100 Tage twittern, wenn ich mich recht erinnere. Doch er blieb dabei: Frank Elstner.

Ein Jahr später holte sich dann Antje Schrupp den Titel. Zum ersten Mal fächerten wir die Kategorien weiter auf, was das Spektrum der Nominierungen erheblich erweiterte. Zum Beispiel tauchte Spielverlagerung, Sieger in der Sportblog-Rubrik, zum ersten Mal auf. Und die in dieser Woche frisch überarbeiteten Mobile Geeks wurden Geek Blog des Jahres.

Dank Googles Hangouts on Air wurde die Qualität der Übertragung auch deutlich besser und die Übertragung zuverlässiger – auch wenn wir immer mal wieder mit den spontanen Änderungen im Service kämpfen.

Der Postillon war dann im vergangenen Jahr der absehbare Sieger, Sebastian Mattes gab eines seiner ersten Interviews nach der Ernennung zum Chefredakteur der Huffington Post Deutschland, Markus Hündgen berichtete über den Webvideo-Preis.

goldene blogger 2013

Und nun Ausgabe Nummer Neun. Schon ein bisschen verrückt. Denn in jedem Jahr berichtet irgendein Medium todernst über unsere unernste Veranstaltung, in jedem Jahr erhitzt sich auch mindestens ein Kommentator mit nicht ausreichendem Ironie-Detektor über die Goldenen Blogger.

Am kommenden Montag, dem 12. Januar, freuen wir uns wieder sehr auf viele Gäste im Elementarteilchen auf der Ackerstraße 125. Die genaue Startzeit steht noch nicht fest. Sie wird aber zwischen 20.15 und 21 Uhr liegen. Details dazu hier.

1924 Vorschläge haben Sie uns in diesem Jahr eingereicht – wir sind platt. Und durch. Und werden in Kürze die Shortlist veröffentlichen.

Bis dahin: DANKE!

 

Teile diesen Beitrag