Das Digitale Quartett #25: Wirtschafts- und Finanzblogs
25. März 2013
BREAKING: Kai Diekmann schmeißt Christoph Keese aus Silicon-Valley-WG
1. April 2013

Zwei Videos zum Stand des Internet in Deutschland

Passiert da gerade etwas? Ernüchterungsartikel sind das neue Schwarz im Rund der Digital-Schwerstinteressierten, von Sascha Lobo bis MSpro. Meine Traurigkeitsliste der deutschen Rückständigkeit sorgte für über 1.400 Social-Media-Reaktionen, so viel wie kein anderer Artikel hier in der Indiskretion bisher.

Es grummelt gerade. Ob es aber zu einem Ausbruch führt, bleibt abzuwarten. Zumindest könnte dieses Grummeln angesichts des Herannahens der re:publica ja zum rechten Zeitpunkt kommen und in mehr münden als Saschas jährlicher Ansprache an das Volk.

Wie schlimm es um das digitale Deutschland bestellt ist, zeigen zwei Videos. Denn wenn selbst eine Kabarettsendung von insgesamt eher gesenkter Lustig- und Zeitgemäßigkeit über die deutsche Netzpolitik herzieht, noch dazu saukomisch und treffen – dann ist wirklich schlimm um dieses Thema bestellt. Hier der grandiose Auftritt von Tobias Mann in „Neues aus der Anstalt“: 

Und dann ist da noch diese Dokumentation aus den USA. 1995 wurde sie gedreht und es ist fast ein wenig unheimlich, dass all dies gar nicht so lang her scheint. Ich mein, hey, 1995! Das war doch gestern!

Eine halbe Stunde lang wird uns vor Augen geführt, wie sehr sich die Welt seitdem geändert hat. Was aber gleich bleibt: Im deutschen Fernsehen suchen wir eine so fortschrittsoptimistische, gut gemachte und unterhaltsame Sendung zu Internet-Inhalten eigentlich immer noch vergeblich.

Teile diesen Beitrag