20. November 2015

Der Tipping Point für Deutschlands Zeitungen: die Gratis-„Bild“

An dem nun folgenden grübele ich schon seit dem Ende des vergangenen Jahres. Denn: Es ist eine wilde Spekulation – aber eine, die mir logisch erscheint, weshalb […]
3. November 2014

Eine Zeitung stirbt, der „Münstersche Zombie“ wird geboren

Es gibt in meinem Münsteraner Freundeskreis noch Menschen, die an das Gute im Lokalverleger glaubten. „Aschendorff macht doch keine Zeitung zu“, meinte einer vor ihnen noch […]
20. Oktober 2014

„Xtra“ absurd

Ich habe eine Information für Sie, die Sie möglicherweise überraschen wird: Google hat nur noch drei Jahre zu leben. 2017 ist Sense. Aus. Vorbei. So vorhergesagt […]
1. September 2014

Peter Praschls Eigentor

Es ist ein wenig lustig, wenn die Vernetzungen der Medienkonzerne so zusammenlaufen, dass Autoren sich selbst widerlegen. Peter Praschl hat für die „Welt am Sonntag“ ein […]
4. August 2014

Pluralistische Ignoranz – ein unterschätzter Begriff der digitalen Mediengesellschaft

Am 15. Juni ist in Düsseldorf etwas passiert, worauf einige Wochen vorher kaum jemand öffentlich gewettet hätte: Die Stadt bekam einen neuen Oberbürgermeister. Vielleicht interessiert das Leser […]
2. April 2014

Journalisten müssen endlich streiten

Eine Binsenweisheit des Aktienmarktes besagt, dass Kleinanleger immer zu spät, gern am tiefsten Punkt eines Kursverlaufs, aussteigen. Dies hänge damit zusammen, dass wir Menschen positive Nachrichten […]
10. September 2013

Der „Spiegel“ resümiert: Die Tageszeitung ist tot #tag2020

Halten wir kurz fest: Seit einigen Wochen versuchte „Spiegel“-Autor Cordt Schnibben die Zukunft der Tageszeitung zu ergründen. Er tat dies recht holprig zunächst mit einer Reihe […]
12. August 2013

Das Digitale Quartett #42: Was wird aus der Zeitung?

In unserer wöchentlichen Web-Talkshow „Das Digitale Quartett“ versuchen wir reinrassige Medienthemen eher zu meiden. Wir alle im Team bloggen ja sehr viel darüber und haben den […]
6. August 2013

Zeitungskrise is breaking „Spiegel“

„As the newspaper business continued to bring up questions to which we have no answers,…“ Don Graham, bisheriger Eigentümer der „Washington Post“, in einer Mitteilung an […]
25. Juli 2013

Springer, Funke und das Schlimmste, das noch kommt

„Ich versteh nicht, warum die alle so ruhig bleiben.“ Diesen Satz habe ich in verschiedenen Variationen in den vergangenen Wochen von drei JournalistInnen bekannter Print-Medien gehört, […]
17. Juli 2013

Journalismus braucht Community – und Kämpfergeist

Von Alkoholikern hieß es früher (und ich kenne mich nicht gut genug aus um zu sagen, ob dies immer noch die gängige Ansicht ist, sie würden […]
30. Januar 2013

Weil der Verlag sich ändern muss – ein paar Denkanstöße

Jeder, der Verlage kritisiert, kennt das: Die Reaktion auf diese Kritik ist von Seiten der Medienhaus-Entscheider meist ein Gegenangriff im Stil von: „Sie meckern immer nur […]
8. Januar 2013

Paid Content muss man können können

Es ist ein fröhliches paidcontenten in diesem noch so jungen Jahr. Deutschlands Medien berauschen sich an jedem der ihren, der so irgendwiewas macht, was ansatzweise in […]