Der Preis der Rednerhaut

by Thomas Knüwer on 30. März 2007

Manchmal ist es einfach interessant zu wissen, was etwas kostet. Oder jemand, in diesem Fall. Wieviel nämlich kostet ein Abend mit einem vortragenden Wetteransager, einer ARD-Börsenmoderatorin oder einem bekannten Islamwissenschaftler? Antwort: ne Menge. Gelegentlich moderiere ich oder halte Vorträge. Die Honorare dafür halten sich anscheinend in Grenzen. Zumindest, wenn ich vergleiche, was Referenten kosten, die von der Redner-Miet-Agentur Econ angeboten werden, einer Tochter des Econ-Verlags.

In deren jüngstem Newsletter heißt es:

“Es muss nicht immer Kaviar sein – oder in Ihrem Fall der Super-Promi, der bei Veranstaltungen Ihre Gaeste zum Kommen bewegt. Ein ausgefallenes, spannendes Thema in Verbindung mit einem exzellenten Redner macht Ihre Veranstaltung ebenso attraktiv. Die Honorare der hier vorgestellten Rednerinnen und Redner bewegen sich zwischen 3.500 und 6.000 EUR.”

So viel Ehrlichkeit ist selten: Hier wird nicht die erste Reihe angeboten, sondern Leute, die zu irgendwas Aktuellem was Lustiges erzählen können.

Und wen gibt es nun für 3.500 bis 6.000 Euro? Zum Beispiel die Wetteransager Sven Plöger und Dieter Walch. Oder den nicht wegzubekommenden Franz Alt. Anja Kohl, die Börsenreporterin der ARD, gehört derzeit noch zur Reihe zwei, die Fußstapfen sind halt groß. Gern wüsste ich auch, was “Heute”-Moderator Claus Seibel so vorträgt:
“In seinen Vortraegen ueber die Welt der Medien laesst er seine Zuhoerer an seiner reichhaltigen Erfahrung teilhaben und vermittelt ihnen interessante Einsichten in das Funktionieren der Medien und ihren Einfluss auf Politik und Gesellschaft.”

Uns so frage ich mich jetzt: Was bekommen wohl die Econ-Top-Leute? Joschka Fischer, zum Beispiel. Oder Kay Nehm, der seine Rente als Ex-Generalbundesanwalt aufbessert? Vielleicht plaudert Econ ja beim nächsten Newsletter aus diesem Nähkästchen.


Previous post:

Next post: